Namibia

Etosha National Park, Namibia

Namibia ist ein tolles Abenteuerland für Kinder: Elefanten, Giraffen und Löwen beobachten, rote Dünen erklimmen, neben trockenen Flussbetten und großen Felsen campen und Gastgebern auf Gästefarmen bei ihrer Arbeit zuschauen sind nur ein paar Beispiele für Aktivitäten, die der ganzen Familie Spaß machen.

 

Aktivitäten

Etosha National Park: Der Besuch des 22275 Quadratkilometer großen Parks mit seinen Elefanten, Giraffen, Löwen, Nashörnern, Hyänen, Gnus, Zebras, Geparden, Straußen, Antilopen, Vögeln, Schakalen und Leoparden ist ein Höhepunkt jeder Namibia-Reise. Besonders schön ist es, wenn man sich ein paar Tage Zeit nimmt, in einem der Rest Camps im Park übernachtet und in Ruhe an den Wasserstellen verweilt. Die günstigste Zeit zur Tierbeobachtung ist der namibische Winter zwischen Juli und September. www.nwr.com.na

Twyfelfontein: In den Felsen von Twyfelfontein ist mit Malereien und mehr als 2500 Steingravuren eine der größten Open-Air-Kunstausstellungen Afrikas zu sehen. Die Entdeckung von Giraffe, Nashorn, Zebra, Elefant, Antilope, Löwe und tanzendem Kudu macht auch Kindern Spaß. Am nahe liegenden Flussbett des Aba-Huab-River tauchen außerdem immer wieder Wüstenelefanten auf...

Petrified Forest: Auf dem Weg von Twyfelfontein nach Khorixas liegen an der D 2620/C 39 fossile Baumstämme, deren Alter auf 280 Millionen Jahre geschätzt wird. Neben dem offiziellen Versteinerten Wald gibt es weitere schöne Ansammlungen von versteinertem Holz entlang der Straße. Ein Besuch lohnt sich!

Ugab-Terrassen: Zahlreiche Tafelberge und Plateaus erheben sich hier aus der kargen Landschaft, in der sich im Laufe von 30 Millionen Jahren der früher wasserreiche Ugab River in die Gesteinsschichten gegraben hat. So entstand auch die ca. 35 m hohe `Fingerklippe´, die mit einem Umfang von 44 m zu den bekanntesten Felsformationen Namibias gehört. Von der empfehlenswerten, auf einem der Plateaus liegenden Ugab Terrace Lodge hat man einen großartigen Ausblick auf das Tal - und der Nachwuchs kann sich im Felsenpool austoben. www.ugabterracelodge.com

Mount Etjo: Auf der Farm Otjihaenamaparero befinden sich zwei deutliche, sich kreuzende Dinosaurierspuren, die aus mehr als 30 Abdrücken bestehen. Die längere der beiden Spuren kann 28 m weit verfolgt werden. www.dinosaurstracks.com

Okahandja: Auf dem großen Holzschnitzermarkt 75 km nördlich von Windhoek kann man sich die in der Natur ausgespähten Tiere in Holzform kaufen.

Swakopmund: Das kleine Aquarium zeigt das Meeresleben an der kalten Atlantikküste Namibias in mehreren großen Meerwasser-Becken. Es gibt u.a. Stachelrochen und Haie zu sehen. Täglich um 15 Uhr werden die Fische gefüttert - dienstags, samstags und sonntags von Tauchern. Strand Street, Di-So 10-16 h

Walvis Bay: Vor der Stadt am Atlantik liegt mit der Lagune das wichtigste Feuchtgebiet im südlichen Afrika, in dem Tausende von Zugvögeln überwintern. Auf einer Bootstour werden auch Kinder von Delfinen, Pelikanen, Schildkröten, Robben und - mit etwas Glück zwischen Juli und November - Walen begeistert sein. www.pelican-tours.com, www.mola-namibia.com

Sossusvlei: Die Dünen am Sossusvlei sind ein sich ständig veränderndes System, die ein beeindruckendes Farbenspiel bieten, da der Sand abhängig von der Tageszeit goldgelb, orange, ockerfarben, kastanienbraun oder rot erscheint. Das Deadvlei mit seinen vertrockneten Kameldornbäumen ist ein besonders schöner Anblick, ebenso wie der Ausblick nach Besteigung einer Düne.

Kalahari: Die Ausläufer der großen Halbwüste, die sich über neun Länder erstreckt, begeistern mit roten Dünen sowie vielen Tieren und Pflanzen, die sich an die extremen Temperaturen angepasst haben. Besonders schön ist eine Geländewagen-Fahrt durch die Dünenlandschaft, bei der man z.B. auf Oryx-Antilopen, Springböcke und Strauße trifft.

Fish River Canyon: Der 160 km lange und bis zu 550 m tiefe Fischfluss-Canyon ist nach dem Grand Canyon in den USA der zweitgrößte der Welt. Zwei bis drei Stunden nach Sonnenaufgang ist der Canyon voll ausgeleuchtet und bietet vom zentralen Aussichtspunkt am Osthang phantastische Motive. Am südlichen Ende der Schlucht kann man sich im Thermalbad von Ai-Ais in verschieden temperierten Becken entspannen.

 

  

Essen

Grillen (Braai) ist hier die Garmethode für Fleisch und Fisch. In Rest Camps und auf Campingplätzen gehört der Grill zur Standardausrüstung. Sehr schön ist es im Desert Camp am Namib Naukluft Park: Tagsüber bestellt man das Fleisch seiner Wahl, um es dann zum abendlichen Grillen frisch auf die Terrasse geliefert zu bekommen. Da muss man sich nur noch entscheiden, ob man Eland, Rind, Kudu oder Oryx essen möchte. www.desertcamp.com

In einem Land mit 1572 km Küstenlänge ist natürlich auch Fisch zu empfehlen wie z.B. Kingklip, Sole oder Steenbras. Eine namibische und südafrikanische Spezialität ist Biltong, luftgetrocknetes, gewürztes Rind- oder Wildfleisch.

 

 

Übernachten

Unterkünfte aller Art sind buchbar über http://tourism.my.na

Tipps:

Okaukuejo Rest Camp/Etosha National Park: Das Camp am südlichen Eingang ist das schönste des Parks. In den trockenen Monaten bietet das beleuchtete Wasserloch eine der besten Möglichkeiten, Spitzmaulnashörner, Elefanten und Löwen zu sehen. www.nwr.com.na

Etosha Safari Camp: Das schöne Camp liegt 10 km südlich des Andersson Gate und bietet eine preisgünstige Möglichkeit, in der Nähe des Parks zu übernachten. www.gondwana-collection.com

Bagatelle Kalahari Game Ranch: Neben den Chalets auf den Dünen gibt es fünf große Campingplätze, die jeweils über ein eigenes `Badehaus´ verfügen. Es werden verschiedene spannende Fahrten durch die Dünenlandschaft angeboten. www.bagatelle-kalahari-gameranch.com

Desert Camp, Sossusvlei: Von den 20 festen Selbstversorger-Zelten mit Küchenecke auf der Terrasse hat man einen tollen Blick auf das Naukluft-Gebirge und einen kurzen Weg zum Eingang des Namib Naukluft Parks. www.desertcamp.com



 

Literatur

 

Stefan Loose Reiseführer Namibia (2012)

Livia Pack, Peter Pack, DuMont Reiseverlag, 24,99 Euro


  

Reise-Handbuch Namibia (2012)

Dieter Losskarn, DuMont Reiseverlag, 22,95 Euro





 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.