Grönland

Ilulissat, Grönland

Die größte Insel der Welt bietet besondere Reiseerlebnisse, die durch Eisberge, Gletscher und Granithügel geprägt sind. Da es keine Straßenverbindungen zwischen den Orten gibt, empfiehlt sich eine Schiffsreise entlang der Küste - auf diese Weise ist man auch den Walen am nächsten...

 

Aktivitäten

Nanortalik: Der Ort an der Südküste ist Ausgangspunkt für Ausflüge zur Eiskappe, zu den steilen Hängen des Ketil Mountain und Bootsfahrten im Tasermiut Fjord. Entspannen kann man sich dann in den heißen Quellen von Uunartoq.

Qaqortoq: In der Stadt mit dem ältesten Springbrunnen Grönlands gibt es das Kulturprojekt `Stein und Mensch´. 1993 und 1994 haben 18 Künstler daran gearbeitet, Granitsteine in Skulpturen zu verwandeln. Heute sind 24 dieser Kunstobjekte in der Stadt verteilt, was auch Kindern Spaß macht. Außerdem lohnt ein Besuch des hübschen Dorfes Igaliku am Ende des gleichnamigen Fjords, wo es Ruinen einer mittelalterlichen Siedlung zu erforschen und den 823 m hohen Nuuluk zu erwandern gilt. Oben angekommen, ist der Blick über Qaqortoq-Halbinsel und Fjord überwältigend.

Nuuk: Hier ist die Poststation des Weihnachtsmanns! Im dazugehörigen Laden können Besucher Weihnachtsprodukte erwerben und einen Weihnachtsstempel auf Postkarten erhalten, die danach in den riesigen Briefkasten vor dem Haus geworfen werden. So bekommt man dann an Weihnachten Post vom Weihnachtsmann...

Außerdem ermöglicht die Hauptstadt Grönlands in seinem Grönländischen Nationalmuseum und Archiv mit beeindruckenden Fotos und Exponaten Einblicke in die Entwicklungsgeschichte des Landes. Für Kinder besonders interessant: Die Sammlung von Kajaks und Umiaks (offene Robbenfellboote) sowie die Mumien aus dem 15. Jahrhundert, die 1972 in einer Steingrotte in der Nähe von Uumannaq gefunden wurden. www.natmus.gl

Kangerlussuaq: Der Ort, der vom größten Flughafen des Landes sowie dem ehemaligen US-Militärcamp dominiert wird, bietet neben lohnenden Wanderwegen zwei große Attraktionen: Inlandeiskante und Moschusochsen. Der Weg zum Russells-Gletscher führt u.a. am nördlichsten 18-Loch-Golfplatz der Welt vorbei, bevor der Anblick der bis zu 60 m hohe Eiswand, dem abbrechenden Eis und den Schmelwasserflüssen jeden Besucher überwältigt. Außerdem ist Kangerlussuaq einer der weltweit besten Orte, um Moschusochsen in freier Wildbahn zu sehen. Bei einer Moschusochsen-Safari hat man die Chance, auf einige der 10 000 Exemplare zu treffen, die sich in der Gegend aufhalten.

Ilulissat/Diskobucht: Im Reich der Eisberge treiben die weißen Brocken zu Hunderten aus dem Eisfjord Kangia und bewegen sich entlang der Davis-Straße in Richtung Süden. So haben auch die Aktivitäten hier fast immer mit Eis und Wasser zu tun. Mehrere Wege führen in Ilulissat zum Kangia, der 40 km lang und 7 km breit ist. Es ist faszinierend, die Eisberge auf ihrem Weg zu verfolgen, dem Krachen des abbrechende Eises zu lauschen und Wale zu beobachten, die sich im Fjord tummeln. Eine andere Aktivität ist ebenso faszinierend: Eine Bootstour durch den Fjord, entlang der Eisberge. Aus der Nähe sieht man die unterschiedlichen Formen und Oberflächen und es ist beeindruckend, wenn neben einem ein Wal auftaucht oder ein Stück Eis ins Wasser fällt. Im Sommer sind diese Ausflüge auch nachts möglich, da die Sonne nicht untergeht - ein besonderes Erlebnis. Ilulissat ist außerdem `die Hauptstadt der Schlittenhunde´. Nicht nur Kinder sind begeistert, mehrere Tausend von ihnen zu sehen und zu hören - ihrem Heulen ist nicht zu entgehen. www.ilulissaticefjord.com


Informationen zu allen genannten und weiteren Aktivitäten wie Kajakfahren, Whale Watching, Klettern, Angeln, Skifahren und Tauchen gibt es unter www.greenland.com

Informationen zum Fährverkehr entlang der Westküste bietet die Arctic Umiaq Line unter www.aul.gl

 

 


Essen

Zu den Spezialitäten der grönländischen Küche gehören Fisch, Rentier und Lamm ebenso wie Moschusochse, Papageitaucher und Robbe.

Nuuk: Hier speist man Grönländisches und Internationales über dem Posthaus des Weihnachtsmanns mit Blick auf den Fjord. Restaurant Værftet, Hans Egedesvej 9

 

 

 

Übernachten

Unterkünfte aller Art sind buchbar unter www.greenland.com

Tipps:

Igaliku: Der Ort ist so schön, dass es sich lohnt, über Nacht zu bleiben, z.B. in der Jugendherberge `Gardar Hostel´ mit Doppelzimmern, einem Familienzimmer und einer Selbstversorger-Küche. www.blueice.gl/Igaliku_accommodation.html

Qaqortoq: Das Ferienhaus Villarama liegt zentral und bietet neben Platz für 4-5 Personen schöne Ausblicke auf den Hafen. www.villarama.dk

Ilulissat: Im Hotel Arctic ist es von Mai bis Oktober möglich, in fünf komfortabel ausgestatteten (Metall-)Iglus mit Blick auf Diskobucht und Eisberge zu übernachten. www.hotel-arctic.gl

 

 

Literatur


Grönland (2012)

Sabine Barth, DuMont Reiseverlag, 16,99 Euro


 

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.