Die Reise mit dem Zug

Cusco, Peru

Umweltschonend reisen, viel Bewegungsfreiheit haben und für Kinder bis 14 Jahren in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern nichts bezahlen: All das ist mit einer Zugreise möglich. Da muss man nur noch überlegen, wohin die Reise auf welchem Weg gehen soll...


Zug-Verbindung

Möchte man Umsteigeverbindungen vermeiden oder Zwischenstopps einplanen? Zugwechsel können sehr anstrengend sein, wenn man mit Kindern und viel Gepäck reist. Außerdem bergen Umsteigeverbindungen immer das Risiko, den Anschlusszug wegen einer Verspätung zu verpassen und dann spontan umdisponieren zu müssen. Deshalb ist bei einer Familien-Zugreise immer - wenn möglich - die direkte Verbindung vorzuziehen. Anders ist es, wenn man die Anreise gezielt unterbrechen möchte, weil ein interessantes Ziel auf dem Weg liegt, das man besuchen möchte. Eine Zugfahrt von Baden-Württemberg an die Nordsee kann man z.B. wunderbar in Münster unterbrechen, um sich den Prinzipalmarkt, St. Paulus-Dom und Erbdrostenhof anzusehen. Zugreisen bieten die große Annehmlichkeit, direkt im Zentrum einer Stadt anzukommen und keine großen Wege mehr absolvieren zu müssen: Ideal für einen kurzen Städtetrip.

Informationen zu Fahrplänen und Buchung gibt es bei der Deutschen Bahn

Außerdem bietet die Deutsche Bahn Informationen zu den Themen

Direktverbindungen in Deutschland  

Sparpreis Familie

Familienrabatt 

Alleinreisende Kinder


Sitzplatz

Da es sehr mühsam ist, sich mit Kindern und Gepäck im Zug auf die Suche nach einem bzw. mehreren nebeneinander liegenden Sitzplätzen zu machen, ist es sehr sinnvoll, Plätze zu reservieren. Nahezu alle ICE und die meisten EC/IC-Züge verfügen über ein Kleinkindabteil, das vorrangig Kunden mit Kindern bis zu 4 Jahren zur Verfügung steht. Ein ausklappbarer Wickeltisch befindet sich in der behindertengerechten Toilette. Eine frühzeitige Reservierung ist besonders für diese Abteile ratsam, weil sie sehr schnell ausgebucht sind. 

Hinweis: Der Kinderwagen muss am Ende des Ganges abgestellt werden, da die Gänge selbst keinen Platz zum Abstellen oder Bewegen eines Kinderwagens bieten. Deshalb ist es wichtig, alle während der Fahrt benötigten sowie wertvollen Dinge aus dem Kinderwagen heraus und mit an den Platz zu nehmen.

Wenn Sie keine Plätze reserviert haben, gibt es noch die Möglichkeit des Fahrradabteils. Es ist groß genug für (mehrere) Kinderwagen, bietet (Klapp-)Sitzplätze und meist auch ein WC. Der Nachteil dieser Variante ist, dass man nicht sicher sein kann, dort einen Platz zu finden. Der große Vorteil besteht aber darin, seinen Kinderwagen und sein Gepäck dort bei sich haben zu können. Außerdem bieten sie mehr Bewegungsfreiheit als normale Abteile - wenn sie nicht voll besetzt sind. 


Tipps

  • Planen Sie längere Übergangszeiten beim Umsteigen ein, denn Gleiswechsel mit Kindern und Gepäck kann zeitaufwendig sein, da nicht überall Aufzüge oder Bahn-Mitarbeiter zur Verfügung stehen, die helfen können.
  • Bei der Gepäckauswahl ist die Größe der Abteile und Gänge zu beachten, die begrenzten Platz bieten. Ein Rucksack kann hier sinnvoller sein als ein Koffer. Außerdem muss man beim Packen bedenken, den Kinderwagen meist nicht direkt an seinem Sitzplatz abstellen zu können. Dort sollten also keine Dinge deponiert werden, die während der Fahrt gebraucht werden.
  • Es ist immer möglich, dass Züge sich verspäten, ausfallen oder man sie bei einer Umsteigeverbindung verpasst. Deshalb ist es gut, im Vorfeld Alternativverbindungen zu notieren. Außerdem ist vom letzten Zug am Tag abzuraten: Wenn Sie diesen verpassen, müssen Sie auf andere Verkehrsmittel umsteigen oder lange warten.
  • Die Kinderseite Olis Bahnwelt der Deutschen Bahn bietet Infos rund um die Bahn und Anregungen zum Spielen, Basteln und Lesen. 
  • Es lohnt sich, über die Möglichkeit des Autoreisezuges nachzudenken. Er bringt Sie entspannt an Ihr Reiseziel, wo Sie dann auch Ihr eigenes Auto zur Verfügung haben.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.