Die Reise mit dem Flugzeug

Europäische Alpen

Eine Flugreise bietet den Vorteil, relativ schnell an entfernteren Orten sein zu können. In der Vorbereitung stellen sich folgende Fragen: Mit welcher Airline fliegen wir? Welche Flugverbindung ist für uns die günstigste? Buchen wir einen Sitzplatz für unser Baby/Kleinkind? Was müssen wir hinsichtlich Sicherheit und Gesundheit beachten?


 

Welche Airline?

Bei der Wahl der Fluggesellschaft sind Aspekte wie Sicherheit, Preis, Flugplan und Komfort von Bedeutung. Einen Überblick dazu bieten verschiedene Seiten und Portale.

Bei aerosecure.de sind Sicherheits-Profile zu über 250 internationalen Airlines, Checklisten rund ums sichere Fliegen, tägliche News, Unfallberichte und Studien zu finden. 

FOCUS Online informiert über die Sicherheitsbilanz von 66 Fluglinien. 

Bei welcher Airline bietet die Economy Class am meisten Komfort? Wie groß ist der Sitzabstand? Wie großzügig ist die Beinfreiheit und die Breite der Sitze? aerosecure.de hat die zehn komfortabelsten Economy-Class-Airlines zusammengestellt. 

Auf Flightcheckers.de bewerten Flugreisende den Service der Airlines mit Noten und geben Flug-Bewertungen ab. 

airlinetest.com ist das größte deutschsprachige Testportal für Flugpassagiere. 

Auf Airline-Bewertungen findet man Erfahrungen, Beschwerden und Erlebnisse der von Passagieren hinsichtlich nationaler und internationaler Fluggesellschaften. 

 

 

Welche Verbindung?

Direktflug oder Umsteigeverbindung: Diese Entscheidung hängt davon ab, wie viel Geld und Zeit für die Anreise zur Verfügung steht. Bei der Wahl der Flugverbindung gibt es enorme Zeitunterschiede zwischen den Airlines zu beachten. So ist es möglich, New York City von Frankfurt aus mit einem Direktflug in 8 Stunden und 20 Minuten zu erreichen, während eine Umsteigeverbindung knapp 13 Stunden dauern kann. Auch wenn der Preis für Direktflüge in der Regel höher ist, sollte man v.a. bei einer Reise mit Kindern einrechnen, wie viel Zeit, Kraft und Nerven es kostet, länger als nötig im Flugzeug zu sitzen und/oder viel Zeit auf einem Umsteigeflughafen zu verbringen. Da kann sich ein etwas teurerer Flug insgesamt als günstiger herausstellen.

Andererseits kann eine Umsteigeverbindung sehr angenehm sein, wenn sie einen Stopover an einem interessanten Ort ermöglicht. Ein Flug nach Australien/Neuseeland ist z.B. sehr gut mit einem (längeren) Zwischenstopp in einer asiatischen Metropole wie Bangkok, Singapur, Hongkong, Kuala Lumpur oder Ho-Chi-Minh-Stadt zu verbinden.

Bei Flugdauer-Flugzeit bekommen Sie Auskunft, welche ungefähre Flugdauer Sie bei einem Direktflug für welches internationale Reiseziel einplanen müssen. 

Meine-Flugzeit bietet differenziertere Informationen zu jeweils kurzen und längeren Flugzeiten für ein Reiseziel.

Tipp: Orientieren Sie sich bei der Wahl der Flugzeiten am Schlafrhythmus Ihrer Kinder, um die Chance zu erhöhen, dass sie während des Fluges schlafen!

 

  

Sitzplatz

Kinder fliegen bis zum Alter von zwei Jahren kostenlos oder für einen geringen Preis, haben dann aber keinen Anspruch auf einen Sitzplatz. Auf Langstrecken sind Babybetten (Bassinets) ohne Aufpreis buchbar, die an Vorrichtungen in den Zwischenwänden eingehängt werden. Diese Sitzreihe bietet außerdem eine deutlich größere Beinfreiheit, die kleinen Kindern etwas Bewegung ermöglicht. Um einen solchen begehrten Platz zu bekommen, ist eine schnelle Reservierung in direktem Anschluss an die Flugbuchung nötig.

Die am meisten verbreitete Praxis auf Kurzstrecken ist, dass kleine Kinder mit einem Loop-Belt (Schlaufengurt) am Sicherheitsgurt eines Erwachsenen gesichert werden. Der TÜV Rheinland warnt allerdings vor den Gefahren dieser unzureichenden Sicherung: Bei einem Unfall wird das Kind von dem nach vorne geschleuderten Erwachsenen eingeklemmt, wobei sich der Gurt in den weichen Unterleib des Kindes einschneidet. Die teurere, aber auch sichere Alternative zum Loop-Belt ist ein Autokindersitz, der auf einem eigenen Sitzplatz befestigt wird. Da die meisten Fluggesellschaften keine Kindersitze zur Verfügung stellen, muss man selbst einen mitbringen und im Vorfeld anmelden. Dabei ist zu beachten, welche Kindersitze für Flugzeuge zugelassen sind. Nach Angaben des Luftfahrt-Bundesamtes sind grundsätzlich die Kindersitze für Flugzeuge geeignet, die gemäß der Norm ECE R 44, -03 oder einer neueren Version für die Verwendung in Autos zugelassen sind und zusätzlich auf den Einsatz im Flugzeug geprüft wurden. D.h. die Kindersitze müssen eine ECE-Zulassung für die Verwendung bei 2-Punkt-Gurten haben. Ob diese Prüfung erfolgt und ein Kindersitz im Flugzeug einsetzbar ist, erkennt man an dem TÜV Rheinland-Prüfzeichen `For use in aircraft´, denn TÜV Rheinland ist als unabhängige Organisation vom Luftfahrt-Bundesamt beauftragt, die notwendigen Prüfungen vorzunehmen.

Eine Alternative zu den herkömmlichen Kindersitzen ist das vom TÜV für Flugzeuge zugelassene Kinderrückhaltesystem Luftikid für Kinder von 9 Monaten bis 7 Jahren. Es wird mit Luft gefüllt und ist dementsprechend leicht zu transportieren. Sehr praktisch ist außerdem die Möglichkeit, es auch als Kindersitz in Mietwagen, Taxis und Bussen vor Ort zu benutzen.


 

 

Gesundheit

Eine Flugreise mit Baby ist unproblematischer als viele Eltern denken. Die meisten Airlines haben sich auf kleine Fluggäste eingestellt und jedes gesunde Kind kann schon ab dem achten Lebenstag fliegen.

Ein wichtiges Thema ist der Druckausgleich, zu dem es kontroverse Haltungen gibt. Eine Seite vertritt die Meinung, dass Kinder aufgrund ihres kleineren Trommelfells den Druckausgleich zwischen Kabinendruck und Mittelohr schwerer durchführen können. Es gibt aber auch die Meinung, dass Babys und Kleinkinder den Druckausgleich besser bewältigen als Erwachsene, da ihre eustachische Röhre kürzer ist und das Ohr daher schneller auf Druckveränderungen reagiert. In jedem Fall können kleine Kinder empfindlich auf Veränderungen der Druckverhältnisse reagieren und es ist wichtig, ihnen beim Druckausgleich zu helfen. Dafür sollten sie bei Start und Landung trinken oder nuckeln. D.h. am besten gibt man ihnen die Brust, ein Fläschchen oder einen Schnuller. Des weiteren gibt es spezielle Ohrstöpsel, die beim Druckausgleich helfen. Sie werden eingesetzt, bevor das Flugzeug abhebt und können nach 30 Minuten wieder herausgenommen werden. SANOHRA fly bietet sie in zwei Größen für Erwachsene und Kinder ab einem Jahr an. earPlanes hat ebenfalls zwei Größen im Angebot: Für Kinder von 3-10 Jahren und für Erwachsene und Jugendliche ab ca. 10 Jahren. Nach Erreichen der Flughöhe bleibt der Kabinendruck konstant und die Ohrenschmerzen sollten nach erfolgreichem Druckausgleich vorbei sein - bis zur Landung, bei der wieder für Druckausgleich gesorgt werden muss.

Bei Schnupfen hilft es, dem Kind eine halbe Stunde vor dem Start abschwellende Nasentropfen zu geben. Außerdem ist darauf zu achten, dass das Kind auch während des Flugs genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Mütze, Socken und Decke helfen gegen kalte Kabinenluft.

Wenn Kinder Zahnschmerzen haben oder Atemwegserkrankungen wie Nasennebenhöhlen- oder Mittelohrentzündung, ist von einem Flug abzuraten. Im Zweifel sollten Sie Ihr Kind von einem Kinderarzt auf Flugtauglichkeit untersuchen lassen.

 

 

Tipps

- Informieren Sie sich über die Gepäck- und Handgepäckbestimmungen Ihrer Airline, damit Sie beim Check-In keine bösen Überraschungen in Form von Übergepäckzahlungen oder Umpack-Notwendigkeiten erleben.

- Nutzen Sie die Möglichkeit frühzeitiger Platzreservierungen durch Ihr Reisebüro oder das Web Check-In, um die gewünschten und v.a. nebeneinander liegenden Sitzplätze zu bekommen.

- Manche Fluggesellschaften bieten den Service, das Gepäck am Vorabend des Fluges einchecken zu können. Auf diese Weise können Sie am Abflugtag nur mit Ihrem Handgepäck direkt zur Sicherheitskontrolle gehen.

- Es ist ratsam, frühzeitig am Flughafen zu sein und Verzögerungen bei der Anreise zum Flughafen einzuplanen (z.B. durch Staus, verspätete und ausgefallene Züge). Die Entfernungen zwischen Check-In, Sicherheitskontrollen und Gate können lang sein, es gibt für Kinder immer viel zu entdecken und manchmal kommt es auch zu Gate- oder Flugzeitverschiebungen.

- Informieren Sie die Fluggesellschaft im Vorfeld über eventuelle Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten, damit Ihre Mahlzeiten darauf abgestimmt werden.

- Planen Sie bei Zubringerflügen und Umsteigeverbindungen genügend Übergangszeit ein. Auch hier gilt: Verspätungen sind immer möglich und die Wege auf Flughäfen können lang sein.

- Nehmen Sie Essen, Trinken, Bücher und Spielzeug mit, um Ihren Kindern den Flug so kurzweilig wie möglich zu gestalten - falls sie nicht schlafen.





 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.