Die Anreise mit dem Auto

Cook Strait, Neuseeland

Start

Der Autofahrt-Tipp-Klassiker, der sich immer wieder bewährt: Nachts bzw. sehr früh morgens losfahren, dann verschlafen die Kinder den ersten Teil der Strecke. Außerdem ist es ratsam, die Anreisetage zu meiden, an denen alle ihre Ferien beginnen. Wenn das nicht möglich ist, kann man zumindest Verkehrsprognosen beachten und für problematische Abschnitte im Vorfeld Ausweichrouten heraussuchen.

 

Pausen

Pausen sind sehr wichtig, denn allzu langes Sitzen tut keinem gut. Mindestens alle zwei Stunden sollte es eine Pause zum Laufen, Toben und Dehnen geben. Zusätzlich ist bei längeren Fahrten eine lange Pause z.B. für ein Picknick mit anschließender Spielzeit nötig. Bei Tank + Rast können Sie sehen, welche Raststätten Spielplätze und Wickelräume anbieten. 

 

Essen + Trinken

Gegen den Hunger zwischendurch helfen Obst- und Gemüsestücke und Sandwiches mit magerem Belag. Trinken sollte man am besten Wasser, Fruchtsaftschorlen und ungesüßten Früchtetee. Es ist praktisch, einen Breikostwärmer dabei zu haben, den man an den Zigarettenanzünder anschließen kann, wenn man mit einem Baby unterwegs ist.

 

Toilette

Es ist sehr unangenehm, wenn man zur Toilette gehen muss und gerade keine da ist. Deshalb sollte man die Toilettenbesuche bei längeren Autofahrten planen, d.h. regelmäßig Pausen machen und die Toiletten an den Raststätten bzw. an den Pausen-Orten nutzen. Falls das mal nicht klappt: Es gibt ein Wegwerf-Urinal für beide Geschlechter, um Situationen ohne Toilette zu überbrücken, das `Travel-John´ heißt und für 5,99 Euro pro Dreierpack zu erwerben ist.


 

Übelkeit

Kinder, denen im Auto schnell schlecht wird, sollten während der Fahrt nicht lesen oder malen. Besser: Aus dem Fenster schauen und gemeinsam bei leicht geöffnetem Fenster singen. Gut gegen Reiseübelkeit wirken die homöopathischen Mittel Cocculus und Tabacum in D6-Potenz.

 

Stau

Ein Stau ist wohl das schlimmste Übel während einer Autofahrt. Manchmal kann man ihn umfahren, in anderen Situationen gibt es kein Entkommen. Dann heißt es: Ruhe bewahren und die Zeit des Wartens halbwegs angenehm überstehen. Es ist gut, für diese Notfälle einen Überraschungsjoker für die Kinder dabei zu haben wie z.B. ein Buch, eine CD/DVD, ein Spiel oder etwas anderes, das schon lange auf dem Wunschzettel steht. Ansonsten hilft Singen, Spielen und Beobachten. Weisen Sie während auf Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlösser, große Flüsse und sonstige Besonderheiten wie ungewöhnliche Autos, Häuser und Bäume hin. Das ist unterhaltsam und lehrreich!

 


 

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.