Catlins Coast

Catlins Coast, Neuseeland

An diesem Küstenabschnitt auf der Südinsel sind Regenwald und versteinerter Wald, Wasserfälle und Felsenhöhlen sowie viele Tieren wie Elefantenrobben, Pinguinen, Delfinen, Walen und Makomakos zu finden. Der richtige Ort für ein paar erholsame Tage...

 

Aktivitäten

Porpoise Bay/Curio Bay: Von November bis April kommen Hectordelfine in die Porpoise Bay, um ihre Jungen großzuziehen. Die Bucht ist der weltweit einzige Ort, an dem Delfine dauerhaft so nah an der Küste leben. Die Curio Bay ist die Heimat von Gelbaugenpinguinen, die man am besten bei Sonnenaufgang und in der Dämmerung beobachten kann - und das vom ausgeschilderten Lookout-Point, um sie nicht zu stören. Eine weitere Besonderheit der Bucht ist ein versteinerter Wald aus der Jurazeit, dessen Baumstämme das Ufer übersähen und bei Ebbe sehr gut zu sehen sind.

Cathedral Caves: Diese Höhlen sind die schönsten und am einfachsten zugänglichen von etwa 15 Exemplaren in der Gegend. Vom bewachten Parkplatz führt ein Spaziergang durch üppiges Grün hinunter zum Strand, über den man zum Eingang gelangt. Die beiden miteinander verbundenen Höhlen können nur zwei Stunden vor oder nach Ebbe betreten werden. Die geeigneten Zeiten sind am Parkplatz angegeben.

Wasserfälle: Die McLean Falls gehören zu den eindrucksvollsten der Region sind über einen kurzen Waldweg zu erreichen. Am Spätnachmittag wird die größte Stufe des Wasserfalls sehr hübsch von der Sonne ausgeleuchtet. Die Purakaunui Falls sind ebenfalls einen Besuch wert. Sie liegen in einem Landschaftsschutzgebiet mit Silberbuchen und fallen über drei Felsstufen hinab.

Cannibal Bay: Der kleine Umweg von der Hauptstrecke in diese Bucht lohnt sich, da hier die seltenen Neuseeländischen Seelöwen leben. Sie liegen am Strand und sehen von weitem aus wie Baumstämme. Es ist sehr beeindruckend, sie eine Zeit lang zu beobachten - v.a. wenn man das Glück hat, sie in Aktion wie z.B. bei Kämpfen zu erleben.

Nugget Point: Ein kurzer Spaziergang führt zu diesem steilen Felsvorsprung, der 133 m über dem Meer liegt. Von hier aus kann man die `Nuggets´ sehen, zerklüftete Felsen, die aussehen, als hätte eine riesige Hand sie vor der Küste ins Wasser gestreut. Am Leuchtturm aus dem Jahr 1870 lebt außerdem eine Kolonie Neuseeländischer Pelzrobben.

 

 

Essen

Waikawa: Im Imbisswagen Blue Cod Blues neben dem liebevoll geführten Waikawa & Districts Museum gibt es Fisch & Chips und Burger, die man mit Blick auf eine kleine weiße Holzkirche verspeisen kann.

 

 

Übernachten

Tipp: Der Curio Bay Camping Ground liegt toll zwischen Curio Bay und Porpoise Bay, bietet geschützte Stellplätze und die Möglichkeit, in nächster Umgebung Delfine, Pinguine und einen versteinerten Wald zu sehen. www.curiobay.org/curio-bay-camping-ground.html

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.